Rathaus Wilhelmsdorf
Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 08.00 - 12.15 Uhr
Mo.: 14.00 - 16.00 Uhr
Do.: 15.00 - 18.00 Uhr

Telefon: 07503 921-0

Veranstaltungen

Startseite: Startseite / Gemeinde / Aktuelles

Erneute öffentliche Auslegung der 1. Änderung der Ergänzungssatzung "Lagerplatz Mastenweg"

Der Gemeinderat der Gemeinde Wilhelmsdorf hat am 16.10.2018 in öffentlicher Sitzung die nochmalige Änderung des Entwurfs für die 1. Änderung der Ergänzungssatzung „Lagerplatz Mastenweg“ in Zußdorf gebilligt und beschlossen, diese Änderung nach § 4a Abs. 3 i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB erneut mit verkürzter Dauer öffentlich auszulegen. Maßgebend ist der Entwurf der Ergänzungssatzung des Stadtplaners Rainer Waßmann, Planwerkstatt am Bodensee, in der Fassung vom 05.09.2018. Der Planbereich ist im folgenden Kartenausschnitt (122,5 KiB)(schwarz gestrichelt umrandet) dargestellt. 
Ziele und Zwecke der Planänderung
 Mit der Änderung der Ergänzungssatzung sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen zum Bau einer Überdachung im südwestlichen Bereich des Flurstücks Nr. 312, Gemarkung Zußdorf, geschaffen werden. Von einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wird abgesehen. Der Entwurf der Satzungsänderung wird mit Begründung vom 12.11.2018 bis einschließlich 27.11.2018 im Rathaus der Gemeinde Wilhelmsdorf, Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf, während der Öffnungszeiten Montag- bis Freitagvormittag von 08.00 Uhr bis 12.15 Uhr, sowie Montagnachmittag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr und Donnerstagnachmittag von15.00 Uhr bis 18.00 Uhr durch Aushang an der Anschlagtafel im 2. Obergeschoss zu jedermanns Einsicht öffentlich ausgelegt. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Satzungsentwurf beim Bürgermeisteramt Wilhelmsdorf, Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf, schriftlich oder mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Stellungnahmen, die nicht rechtzeitig abgegeben worden sind, können gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. § 4a Abs. 6 BauGB bei der Beschlussfassung über die Ergänzungssatzung unberücksichtigt bleiben. Gemäß § 3 Abs. 2 BauGB ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrolle) unzulässig, soweit der Antragsteller mit ihm Einwendungen geltend macht, die im Rahmen dieser Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.   
Elektronische Information:Die Unterlagen werden in das Internet eingestellt und sind über folgende Adresse im Internet zugänglich: http://www.gemeinde-wilhelmsdorf.de/bebauungsplaene 
 
Wilhelmsdorf, den 31.10.2018
 
 
gez. Sandra Flucht
Bürgermeisterin

(Erstellt am 31. Oktober 2018)