Rathaus Wilhelmsdorf
Saalplatz 7, 88271 Wilhelmsdorf

Öffnungszeiten
Mo. - Fr.: 08.00 - 12.15 Uhr
Mo.: 14.00 - 16.00 Uhr
Do.: 15.00 - 18.00 Uhr

Telefon: 07503 921-0

Veranstaltungen

Startseite: Startseite / Gemeinde / Aktuelles

FAQ – Informationen für alle Bürgerinnen und Bürger

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir haben versucht, die wichtigsten Fragen, die gestern aufgetreten sind, für Sie zu beantworten. Weitergehende oder spezielle Fragen dürfen Sie gerne jederzeit an uns wenden!

Über allen Regelungen steht die DRINGENDE NOTWENDIGKEIT, die Pandemie einzudämmen. Die Fallzahlen steigen sprunghaft an! Wir sind alle gefordert, hier mitzuhelfen!
 
Was gilt für alle:
-Versammlungsverbot. Es sind keinerlei Veranstaltungen oder Versammlungen mehr erlaubt. Ausnahmen aus absolut zwingenden Gründen müssen von der Ortspolizeibehörde (Rathaus) genehmigt werden.
-Treffen in Gruppen (z.B. gemeinsames Picknick) sind untersagt
-Spiel- und Bolzplätze dürfen nicht mehr benutz werden
 
Was passiert, wenn jemand positiv auf Corona getestet wurde?
-Das Gesundheitsamt informiert die Wohnort-Gemeinde. Die Gemeinde informiert den/die Betroffenen Infizierten und stellt diesen unter Quarantäne.
-Gemeinsam mit dem Infizierten werden die Kontaktpersonen ermittelt. Zunächst die Kontaktpersonen 1. Grades (15 min. intensiven Kontakt, „Tröpfcheninfektion“). Diese werden umgehend von der Gemeinde informiert und unter Quarantäne gestellt. Anschließend werden die Kontaktpersonen 2. Grades (gleiche Arbeitsstelle, gleiche Schule usw.) ermittelt und ebenfalls informiert. Hier gibt es eine dringende Empfehlung zur sozialen Isolierung, aber keine Pflicht.
-wann gilt man als gesund? Wenn 14 Tage nach den ersten Symptomen alle Symptome abgeklungen sind und 48 weitere Stunden vergangen sind (Bestätigung vom Arzt)
 
WICHTIGER HINWEIS:
-Personen, die KEINE Symptome haben, werden NICHT getestet! Auch dann nicht, wenn sie zu den Kontaktpersonen 1. oder 2. Grades gehören! Hierfür sind zum einen die Kapazitäten nicht ausreichend, zum anderen stellt das Testergebnis nur eine Momentaufnahme dar, die gleich nach der Testung wieder hinfällig sein könnte.
-NUR WENN SIE SYMPTOME HABEN: kontaktieren Sie Ihrem Hausarzt TELEFONISCH, er wird dann die Testung veranlassen. Ohne Hausarztempfehlung KEINE Testung! Bitte gehen Sie NICHT direkt zur Teststelle, Sie werden dort NICHT BEDIENT!
 
Welche Läden haben geöffnet?
-zunächst gilt der Grundsatz: Kontakte wo immer möglich sind zu vermeiden! Also nur die Einkäufe und Besorgung erledigen, die unbedingt nötig sind! Bitte achten Sie bei allen Einkäufen auf Distanz!
Öffnen dürfen:
Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Hofläden, Raiffeisen-, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel.
-Die Einzelhändler haben dafür zu sorgen, dass die erforderlichen Hygienestandards, die Steuerung des Zutritts und das Vermeiden von Warteschlangen sichergestellt ist. Zu diesem Zweck wird ihnen gestattet, auch an Sonn- und Feiertagen zu öffnen.
 
Was ist mit Läden mit gemischten Angeboten?
-hier darf nur angeboten werden, was zur „Notversorgung“ gehört, z.B. Paketdienst ja, Schuhverkauf: nein; Garten ja, Haushaltswaren/ Schreibwaren: nein. Autowerkstatt ja, Autoverkauf: nein.
-ausschlaggebend für die Zulässigkeit der Öffnung ist der Schwerpunkt des Geschäftssortiments und die Notwendigkeit der Artikel zur Notversorgung!
 
Was gilt für Restaurants, Cafés und Eisdielen?
Auch hier gilt der Grundsatz: nur das Notwendigste, also die reine Essensversorgung, ist zu gewährleisten.
-Restaurants dienen der Essensversorgung und dürfen bis 18.00 Uhr öffnen. Die Abstände an den Tischen müssen aber so groß sein, dass der geforderte Abstand von mindestens 1,5m zwischen allen Gästen eingehalten wird. Das gilt auch für Sitzplätze im Freien!
-Ein Lieferdienst oder „Essen-to-Go“-Service ist zulässig ohne zeitliche Einschränkung
-Eisdielen dürfen kein Eis mehr verkaufen. Wenn neben Eis auch kleine Snacks etc. zum regulären Angebot gehören, dürfen ausschließlich diese Snacks weiter angeboten werden (Essensversorgung).
 
Wo können existenzgefährtete Betriebe Hilfe bekommen?
-staatliche Hilfsprogramme sind angekündigt, aber noch nicht konkretisiert. Bitte sprechen Sie mit Ihrer Hausbank. Diese erteilen z.T. unbürokratisch Sofortkredite  und helfen bei der Beantragung von Fördermitteln